"Verstärktes Engagement - Was will Scientology in den neuen Bundesländern?"

 

Der Bayrische Ministerpräsident a.D. Dr. Günther Beckstein refierte am 19. November 2009 ab 19 Uhr an der Technischen Universität Dresden zum Thema Scientology. Dr. Beckstein hat sich schon in seiner Zeit als bayrischer Innenminister als fundierter Kenner der "Kirche von Scientology" erwiesen und mehrfach zu den Gefahren der in Deutschland vom Verfassungsschutz beobachteten Organisation geäußert. Im Anschluss an das Referat von Dr. Beckstein berichtete die international renommierte Leiterin des "Arbeitskreises Scientology" des Hamburger Senates aus ihrer Arbeit. Den Referaten Folgte eine Plenumsdiskussion mit den beiden Referenten und dem Beauftragten der evangelischen Landeskirche Sachsens sowie der ZDF-Journalistin Stephanie Gargosch, bei welcher die Zuhörer die Gelegenheit hatten, direkte Fragen an die Podiumsteilnehmer zu richten.

Das Podium war eine Kooperationsveranstaltung mit der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung und wurde von deren Direktor, Frank Richter, mit einem Grußwort eröffnet.

Podium Plenum

Veranstaltungsort/zeit:

Donnerstag, 19. November 2009
Mommsenstr. 11, 01069 Dresden
Festsaal des Rektoratsgebäudes
Der Eintritt ist frei und steht jedem Interessierten offen.

Veranstaltungsflyer

 

Pressemitteilung:

„Verstärktes Engagement – was will Scientology in den neuen Bundesländern?“

Die GFSK e.V. gewinnt Dr. Günther Beckstein und Ursula Caberta für Abendveranstaltung an TU Dresden

Die Gesellschaft zur Förderung Studentischer Kultur e.V. (GFSK) bietet in Kooperation mit der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung am 19. November 2009 ein interessantes Podium zum Thema Scientology. Für die Abendveranstaltung an der Technischen Universität Dresden konnte der ehemalige bayrische Ministerpräsident Dr. Günther Beckstein und die Hamburger Sektenexpertin Ursula Caberta als Referenten gewonnen werden. Im Einführungsreferat wird Dr. Beckstein aus seinen Erfahrungen als ehemaliger Innenminister von Bayern seine Sicht zu der „Church of Scientology“ schildern. Spannung verspricht auch der anschließende Vortrag von Frau Caberta, welche sich als Leiterin der „Arbeitsgruppe Scientology“ des Hamburger Senats international als engagierte Kämpferin gegen Scientology einen Namen gemacht hat und schon mehrfach für ihre kritischen Äußerungen angegriffen wurde.
Die Vorträge bilden die Grundlage für die Podiumsdiskussion, welche schon allein durch ihre vielseitige Zusammensetzung eine kontroverse Debatte verspricht. Geleitet wird die Diskussion von der renommierte ZDF-Journalistin Stephanie Gargosch.

Nähere Infos unter: www.gfsk-dresden.de