Projekte Rückblick


Dresdner Akademikerbälle

Wieder zum festen Bestandteil der Dresdner Kultur sind die Akademikerbälle geworden, die jährlich seit 2012 wieder regelmäßig im wohl schönsten Dresdner Veranstaltungslokal, dem Ball- und Brauhaus Watzke, stattfinden und durch die Gesellschaft zur Förderung Studentischer Kultur e.V. veranstaltet werden. Die Musikalische Begleitung erfolgt dabei seit 2012 durch das hervorragende Dresdner Salonorchester.

 

Podiumsdiskussion "Die Wende aus meiner Sicht"

25 Jahre Wiedervereinigung sind ein Anlass, Resümee über Ziele, Wünsche und Erwartungen ebenso wie über Entwicklungen und Erfolge, aber auch Enttäuschungen zu ziehen. Am 10. November 2015 haben unsere Gäste - Dr. Sigmund Jähn, Prof. Dr. Werner J. Patzelt, Dr. Herbert Wagner und Prof. Dr. Wendelin Szalai - genau das im Rahmen eines spannenden Diskussionsabends getan.


Ring-Vorlesung "Füxe, Kneipen und Couleur - Studentenverbindungen in Vergangenheit und Gegenwart"

Oktober 2010 bis Januar 2011, Schirmherr: Prof. Werner J. Patzelt, TU Dresden, Gerber-Bau, Hörsaal 37


"Verstärktes Engagement - Was will Scientology in den neuen Bundesländern?"

Diese Abendveranstaltung fand am 19. November 2009 im Rektoratsgebäude der TU Dresden statt. Das Podium beleuchtete aus unterschiedlichen Blickwinkeln das Thema "Church of Scientology". Geleitet wurde diese hochkarätig besetzte Veranstaltung von der ZDF-Journalistin Stephanie Gargosch. Das Publikum war äußerst breit gefächert, was die Diskussion durchaus anregte. Neben StudentInnen war unter anderem die Präsidentin von Scientology Deutschland  Frau Sabine Weber anwesend.

Podiumsteilnehmer: Dr. Günther Beckstein, Ursula Caberta und Dr. Harald Lamprecht
Kooperationspartner: Sächsische Landeszentrale für Politische Bildung


Zukunftsmodell Korporation

Die GFSK widmete sich der Frage, welche Rolle den studentischen Vereinigungen und Verbindungen im Zuge des sog. Bologna-Prozesses zukommen wird und welche strukturellen Veränderungen mölicherweise gegangen werden müssen.
Die Tagung beleuchtete und diskutierte am 25. und 26. September 2009 die beiden Teilbereiche "Korporationen im Bologna-Prozess" und "Stiftungsmodell Korporation".


Minderheiten für Europa ?!

Die GFSK widmete sich vom 1. bis 4. Oktober 2008 in einer Wissenschafts- und Kulturtagung an der TU Dresden dem facettenreichen Spektrum europäischer Minderheiten. Dabei wurde der Minderheitenbegriff denkbar weit interpretiert und auch auf aktuelle Probleme sowohl autochthoner als auch gesellschaftlicher Minderheiten hingewiesen. Ziel war es, aufzuzeigen, wie Minderheiten zum gelingen des europäischen Einigungsprozesses beitragen können.

Kooperationspartner:
Außen- und Sicherheitspolitischen Studienkreise Dresden (ASS)
Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V. (VdRBW)
Fachhochschule der Sächsischen Verwahltung in Meißen (FHSV Meißen)